Schwimmen

Was man über das Schwimmen mit Kindern wissen sollte.

Baby
Kleinkind
Schulkind
Teenie

WAS IST SCHWIMMEN?

Schwimmen bezeichnet die Fortbewegung im Wasser. Grundsätzlich kann man im Meer, in Pools oder in Seen schwimmen.

GIBT ES EIN MINDESTALTER FÜR DAS SCHWIMMEN?

Man kann bereits mit Kindern unter einem Jahr Babyschwimmen. Dazu muss man natürlich mit dem Baby ins Wasser und spezielle Vorkehrungen wie Schwimmwindeln, Temperaturkontrollen und Zeiten beachten. Zwischen 4 und 8 Jahren sollten Kinder dann einen professionellen Schwimmkurs besuchen, um das selbständige Schwimmen ohne Hilfe, sprich ohne Schwimmflügel oder Schwimmreifen zu lernen. In den Alpen gibt es verschiedene Schwimmbäder und besonders beliebt sind Schwimmseen. Diese laden vor allem an heißen Sommertagen zu einer Abkühlung ein.



UNSERE TIPPS FÜR DAS SCHWIMMEN MIT KINDERN

Babys unter einem Jahr sollten nie länger als eine halbe Stunde im Wasser sein, zudem sollte für Babys die Wassertemperatur zwischen 32 und 34 Grad liegen.

Generell empfiehlt es sich die Kinder im Schwimmbad oder an einem See immer im Blick zu haben, auch wenn sie schon relativ gut schwimmen können.

Zudem sollte man für die Kinder eine Kleinigkeiten zum Essen dabei haben, wie beispielsweise Obst, denn Schwimmen macht bekanntlich hungrig.


AUSRÜSTUNG

Generell benötigt man für das Schwimmen natürlich entsprechende Badebekleidung. Für Kinder besonders werden Schwimmhilfen, wie Schwimmflügel oder Schwimmreifen benötigt. Zudem kann man durch verschiedene Wasserspielsachen das Schwimmen für Kinder noch spaßiger gestalten.



ZIELE FÜR DEN WINTERWANDER-URLAUB MIT KINDERN

Im Alpbachtal Seenland gibt es spannende Möglichkeiten, den Sommer in all seinen Facetten mit der ganzen Familie zu genießen.

Mehr Infos >>