Eislaufen

Was man über Eislaufen mit Kindern wissen sollte.

Schulkind
Teenie

Draußen ist perfektes Wetter, die Sonne scheint, das Eis glitzert, der Schnee knirscht unter den Füßen, da gibt es nur eins: Kufen unter die Füße und rauf aufs Eis!

Die beiden Kids düsen mit Leihschuhen los. Ich genieße derweil das Bergpanorama und die frische Luft. Ist schon fantastisch, vor so einer Kulisse auf echtem Eis zu fahren.

Familie von guten Eltern

Eislaufen, auch unter Schlittschuhfahren bekannt, ist eine tolle Wintersportart, die auf gefrorenen Seen oder künstlich angelegten Eisflächen ausgeübt wird. Grundsätzlich können Kinder ab circa 5 Jahren mit dem Eislaufen beginnen. Jüngeren Kindern fehlt es häufig an Ausdauer und Balance. Mithilfe von Laufhilfen gestaltet sich der Einstieg ein wenig einfacher, da sich die Kinder gerade zu Beginn sicherer fühlen, wenn sie sich irgendwo festhalten können. Sollten Mama oder Papa gute Eisläufer sein, können sie selbstverständlich auch zusammen mit dem Kind fahren, dafür sollten sie allerdings recht sicher auf dem Eis stehen. Kinder im Teenageralter haben ebenfalls großen Spaß am Eislaufen, vor allem, wenn gleichzeitig Musik aufgelegt wird und die Möglichkeit besteht, Kunststücke auf dem Eis zu erlernen.

In den Alpen gibt es verschiedenste Orte, wo Eislaufen praktiziert werden kann. Im Winter gehört es zu den schönsten Erlebnissen, in der Natur auf zugefrorenen Seen eiszulaufen. So bietet der Reintalersee im Alpbachtal das Vergnügen, bei entsprechenden Temperaturen und Eisdicken die Natur zu genießen und einen schönen Tag mit der ganzen Familie an der frischen Luft zu verbringen (weitere Verlinkungen). Eine Schlechtwetteralternative bieten Eislaufhallen, in denen man bei konstanten Temperaturen die Schwünge auf dem Eis genießen kann. Die Eishalle Ruhpolding bietet die Möglichkeit, in den Wintermonaten wetterunabhängig den Tag auf dem Eis ausklingen zu lassen oder an Figuren und Eislauffähigkeiten zu arbeiten.


Ein Tag am zugefrorenen See lässt sich wunderbar mit einem winterlichen Picknick verknüpfen. Ein heißer Kakao und eine Suppe aus dem Thermobecher machen jedes müde und frierende Kind glücklich.

UNSERE TIPPS FÜR DAS EISLAUFEN MIT KINDERN


Als Ausrüstung werden neben der üblichen Winterbekleidung (Handschuhe, Schneeanzug, warme Skiunterwäsche, Schal) Schlittschuhe benötigt. Diese können in den Alpen sehr oft bei verschiedenen Skiverleihen oder direkt an den Eislaufplätzen ausgeliehen werden. Für die ersten Versuche und besonders für Kinder im Wachstum lohnt es sich, die Schlittschuhe auszuleihen. Für die Sicherheit unerlässlich sind gute Handschuhe, die die Hände vor den scharfen Kufen schützen. Ferner empfiehlt es sich, Helme zu verwenden, da speziell zu Beginn Stürze einzuplanen sind. Zusätzlich können Handgelenkschoner sowie Kniepolster verwendet werden, um schmerzhafte Stürze zu vermeiden.
Besonders beim Eislaufen auf natürlichen Seen ist es wichtig, auf eine Freigabe des Sees zu achten. Um ohne Gefahr eislaufen zu können, benötigt es langanhaltenden Frost und eine mindestens 15 cm dicke Eisdecke. Dunkle Stellen auf der Eisfläche sollten vermieden werden, da diese gefährlich werden können.
Je nach Ort besteht die Möglichkeit, einen Eislaufkurs zu buchen. Ansonsten sind Mama und Papa oder Freunde, die bereits fahren können, eine große Hilfe. Kinder, die bereits Inlineskaten können, haben einen Vorteil hinsichtlich der Lerngeschwindigkeit.


€€ (Eintritt + Ausleihen)


ZIELE FÜR DEN EISLAUF-URLAUB MIT KINDERN

Eislaufen, das Erlebnis mit der ganzen Familie! Im Alpbachtal am See, in der Halle oder am Freiplatz!

Mehr Infos >>